Buchen sie jetzt

Kunst in Verona, zwischen Avantgarde und Tradition

Kunst in Verona, zwischen Avantgarde und Tradition

Am 28. Februar 2019 endet die Ausstellung „L’arte a Verona tra avanguardia e tradizione. L’Ottocento e il primo Novecento da Hayez a Casorati“ [Kunst in Verona zwischen Avantgarde und Tradition. Das 19. und frühe 20.Jh. von Hayez bis Casorati] in der Galleria d’Arte Moderna Achille Forti im Cortile Mercato Vecchio, nur wenige Gehminuten von unserem Hotel entfernt.

Die Ausstellung wurde von Francesca Rossi, der Leiterin der Galerie, gestaltet und befindet sich in den ersten drei Sälen im Obergeschoss des Palazzo. Sie zeigt Verona in 90 Werken, die zwischen den 30er Jahren des 19.Jh.s und den 20er Jahre des 20.Jh.s entstanden. Sie bestehen aus Gemälden, Zeichnungen und Skulpturen, von denen einige zu ersten Mal öffentlich zu sehen sind, und haben Episoden der veronesischen und italienischen Tradition zum Thema.

Die Ausstellung „will eine Konstante der künstlerischen Tradition Veronas über die Jahrhunderte hinweg herausarbeiten, als Kreuzungspunkt verschiedener kultureller Einflüsse, der gleichzeitig über eine charakteristische Eigenproduktion verfügt“, so die Kuratorin.

In den ersten beiden Sälen werden Kunstwerke des 19.Jh.s gezeigt, die dem Realismus sowie der Historien- und Genremalerei und –skulptur angehören, mit besonderem Augenmerk auf die Veroneser Akademie der Schönen Künste. Darunter finden sich Arbeiten von Giuseppe Canella, Carlo Ferrari, Alessandro Puttinati, Ugo Zannoni, Francesco Hayez, Pompeo Maria Molmenti, Domenico Induno, Silvestro Lega, Antonio Mancini, Angelo Morbelli, Medardo Rosso, Mosè Bianchi, Napoleone Nani, Giacomo Favretto, Luigi Nono, Angelo Dall’Oca Bianca, Vincenzo De Stefani und Giuseppe Romeo Cristani. Der dritte Saal („Picta“) beherbergt hingegen veronesische Kunst des 20.Jh.s, die eine besonders blühende Phase unter dem Einfluss des Malers und Graveurs Felice Casorati, der venezianischen Biennalen und der Künstlergruppe um Nino Barbantini in Cà Pesaro erlebte. Hier sind einige Meisterwerke von Alfredo Savini, Ugo Valeri, Umberto Moggioli, Pio Semeghini, Umberto Boccioni, Guido Trentini, Angelo Zamboni, Giuseppe Zancolli, Ettore Beraldini, Eugenio Prati, Baldassarre Longoni, Antonio Nardi und Casorati selbst zu sehen.

Die Ausstellung ist von Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 18.00 Uhr und am Wochenende von 11.00 bis 19.00 Uhr geöffnet (Montag geschlossen). Der Eintritt für Erwachsene kostet 4,00 €, ermäßigt für Gruppen, Senioren (over 60) und Schüler/Studenten 2,50 €.